Vorm großen Sturm

Heute Morgen geht die große Sturmwarnung über das Internet. Die Rosenmontagszüge werden abgesagt. Nun das letztere tangiert mich wenig. Bei mir beginnt heute eine Woche „Urlaub“. Und mein Minigarten braucht mich. Da muss noch ein Baum gefällt werden und eine Hecke beseitigt werden. Dann kann ich in diesem Jahr beginnen den Garten aufzubauen.  Ich denke das bekomme ich heute Vormittag noch hin, denn der Sturm wir hier im Osten Thüringens noch nicht so blasen. So startet als bei mir Mitte Februar die Gartensaison 2016.

Unter der Gürtel-Line

der gekreuzigte Christus mit Eselskopf

der gekreuzigte Christus mit Eselskopf

Was sich da die Satire-Zeitung Titanic in seiner April-Ausgabe (2010) leistet, geht doch unter jede Gürtel-Linie. Es ist eine Verspottung und Verhöhnung des christlichen Glaubens.

Den Missbrauch von Kindern muss man verurteilen und weiterem Missbrauch wehren. Den Opfern sollte jede mögliche Hilfe gegeben werde. Es ist sehr schlimm.

Aber ist das wirklich ein Grund den Glauben an Jesus Christus so zu verhöhnen? Und das am Vorabend von Karfreitag und Ostern. Ich hätte es fast für einen Aprilscherz gehalten. Aber der Aprilscherz bei Titanic ist, dass sie zu Gruner und Jahr gehören. Die bekommen jetzt die „Prügel“.

Sollte man nicht gegen das Titelblatt der Titanic etwas unternehmen. Manche sagen Nein – der christliche Glaube wurde ja schon immer verspottet. Das ist sicher war. Das erste bekannte Spottbild ist fast so alt wie der Glaube an Jesus Christus: Jesus Christus am Kreuz mit einem Eselskopf (120 – 130 nach Christus).

Doch andererseits leben wir in einem Rechtsstaat, wo es den Pressekodex des Presserates gibt. Da heißt es in Ziffer 10:

Ziffer 10  –  Religion, Weltanschauung, Sitte Die Presse verzichtet darauf, religiöse, weltanschauliche oder sittliche Überzeugungen zu schmähen.

Das sollte man sich doch beim Presserat beschweren. Ob’s was nützt? Ich denke schon.

Das sagt einer, der als „Kind des Sozialismus“ schon öfters solchen Spott erlebt hat.

Unser Gefrierschrank macht Zicken!

In den letzten Tagen ist unser Gefrierschrank ausgestiegen. Seine Elektronik spielt verrückt. Hat wahrscheinlich vor einiger Zeit Orangensaft abbekommen. Nun hat die Fruchtsäure die Kontakte zerfressen. Die Reparatur wird nicht ganz billig. Und wenn es zu teuer wird, dann muss leider ein neuer Gefrierschrank her.

Manchmal geht es in unserem Leben auch so, erst viele Jahre später holen uns Dinge ein, die wir vor langer Zeit getan oder erlebt haben. Manchmal Dinge aus der Kindheit. Psychiater und Seelsorger könnten davon, wenn sie es dürften, eine ganze Menge erzählen. Nun ist das ja auch nicht so einfach, wie beim Gefrierschrank, dass man da ein paar Teile auswechselt. Oder gleich zum alten Eisen geschickt wird. Letzteres passiert aber auch bei uns Menschen. Da leidet man sein ganzes Leben lang.

Nun ist der Satz „Glaube an den Herrn Jesus und alles wird gut !“ auch nicht richtig. So einfach ist das nicht. Aber ich denke der ist richtig: „Glaube an den Herrn Jesus und du hast jemand, der deine Lasten mitträgt.“ Ich jedenfalls versuche so zu leben, und fahre damit recht gut.

Probleme mit der Mediathek

Irgendwie habe ich Probleme mit der Mediathek. Die findet den richtigen Pfad nicht, obwohl alles richtig eingestellt ist. Darum gibt es zur Zeit noch keine Bilder von mir.

Manchmal geht das einem im Leben auch so. Man findet den richtigen Weg nicht, obwohl alles stimmt. Manche Leute sagen: Da muss man wieder zurück zum Anfang, noch einmal von vorn anfangen. Als ob das immer so einfach geht.

Für mich hieße das, WordPress wieder platt machen und von vorne anfangen. So richtig will ich das aber nicht. Darum werde ich noch ein bisschen spielen.

Nougat und Abnehmen!

Nun ich brauche ja nicht mehr abzunehmen, muss nur noch mein Gewicht halten. Das klingt zwar paradox. Aber dazu gehört eben auch ab und an mal etwas süßes zu essen, wie z.B. Nougat. Das bewahrt einem vor einem gewissen Heißhunger. Außerdem bin ich es gewohnt nicht mehr so fett zu essen, doch man muss ja auch auf seine Tagesration an Kalorien kommen. Denn umgekehrt ist auch nicht gut – nach meinen Erfahrungen wird der, der zu wenig Kalorien zu sich nimmt, auch erst einmal dicker. – Darum genieße ich meine Nougatpralinen.