Vorm großen Sturm

Heute Morgen geht die große Sturmwarnung über das Internet. Die Rosenmontagszüge werden abgesagt. Nun das letztere tangiert mich wenig. Bei mir beginnt heute eine Woche „Urlaub“. Und mein Minigarten braucht mich. Da muss noch ein Baum gefällt werden und eine Hecke beseitigt werden. Dann kann ich in diesem Jahr beginnen den Garten aufzubauen.  Ich denke das bekomme ich heute Vormittag noch hin, denn der Sturm wir hier im Osten Thüringens noch nicht so blasen. So startet als bei mir Mitte Februar die Gartensaison 2016.

Gesunde Kirche auf dem Lande durch Mischkultur

© www.freeimages.com/Ayla87

© www.freeimages.com/Ayla87

Ich möchte diesen Beitrag mit einem Zitat von Martin Buber beginnen. Dabei habe ich dieses Zitat nicht aus einem Theologiebuch, sondern aus einem Gartenbuch, welches sich mit gesunden Gemüseanbau beschäftigt:

Ich habe keine Lehre.
Ich zeige nur etwas.
Ich zeige Wirklichkeiten, ich zeige
etwas an der Wirklichkeit,
was nicht oder zuwenig gesehen worden ist.
Ich nehme ihn, der mir zuhört, an der Hand
und führ‘ ihn zum Fenster.
Ich stoße das Fenster auf
und zeige hinaus.

Dieses Gartenbuch stammt aus der Mitte der Achtziger Jahre. Das Besondere an diesem Gartenbuch ist es plädiert für eine Mischkultur im Gemüsegarten. Dabei wird der Anbau von verschiedenen Gemüsesorten miteinander vermischt, so dass sich diese in ihrem Wuchs gegenseitig ergänzen. Natürlich gibt es auch so etwas wie ungünstige Nachbarschaften, so vertragen sich z.B. Bohnen und Zwiebeln nicht miteinander. Weiterlesen