Gottesdienst in 99 Kirchen – Gottesdienstprojekt im Altenburger Land

Gottesdienst in 99 Kirchen 2014

Gottesdienst in 99 Kirchen 2014

Zum 3. Mal findet am 21. September 2014 im Kirchenkreis Altenburger Land das Projekt „Gottesdienst in 99 Kirchen“ statt. An diesem Sonntag wird in allen Kirchen des Altenburger Landes um 10.00 Uhr Gottesdienst sein. Von der Zahl der Kirchen her gesehen wird also schon deutlich, dass die meisten der Gottesdienste nicht von Pfarrern oder Pfarrerinnen und auch nicht von anderen Hauptamtlichen und selbst nicht von den Lektoren des Kirchenkreises geleitet werden. An diesem Sonntag werden viele Kirchenälteste und ehrenamtliche Gemeindeglieder aktiv in den Gottesdiensten mitwirken und diese auch leiten.

Vorbereitet wird dieses Gottesdienst-Projekt vom Ausschuss für Fragen des kirchlichen Lebens der Kreissynode. Dazu gibt es ein gekürzte liturgische Form des Gottesdienstes, den liturgischen Ablauf für jeden Teilnehmer, eine Lesepredigt, eine Begleit-CD für die Lieder im Gottesdienst und ein Blatt mit dem Psalm des Sonntags und den Liedern.

Weiter gibt der Vorbereitungskreis Gestaltungshinweise für die Gottesdienst. So soll am Anfang des Gottesdienstes als Hinweis auf die Verbundenheit mit den anderen Gottesdiensten im Kirchenkreis symbolisch eine Kerze angezündet werden.

Der Gottesdienst-Gemeinde wird empfohlen, dass sie sich im Altarraum im Halbkreis auf Stühlen sitzend versammelt.
Die Wenigsten der Gottesdienst-Gemeinden werden an diesem Sonntag einen Organisten haben. Darum gibt es auch die Lieder-CD. Doch es wird Mut gemacht,  auf andere Musikinstrumente zurückzugreifen und damit die Gottesdienste musikalisch zu gestalten.

Gerade zu diesen Gottesdiensten sollte man Leute einladen, die nicht jeden Sonntag im Gottesdienst gehen. Und dann am Schluß des Gottesdienstes  bei einer Tasse Kaffee das Gespräch suchen.

Ziel dieses Projektes ist es, den Gemeindegliedern Lust auf den Gottesdienst zu machen, auch dann wenn kein Pfarrer oder keine Pfarrerin, kein Prädikant oder Lektor verfügbar ist. Lust zu machen für den Gottesdienst in der Kirche auf dem Lande.

Da wo sich vielleicht an einem Sonntag morgen 5 Gemeindeglieder in einer kleinen Dorfkirche vor dem Altar versammeln, ein paar Lieder singen, Gottes Wort lesen und gemeinsam beten – Das ist vollgültiger Gottesdienst! Das ist Gottesdienst für die Kirche auf dem Lande!

Print Friendly, PDF & Email