für eine Kirche mit Zukunft

„Die Mission Gottes treibt die Gemeinde“

Für eine Pfarrstelle für Gemeindeentwicklung und Mission in einem Kirchenkreis oder einer Region habe ich einmal folgende Konzeption entwickelt:

Wie können wir in Zukunft Gemeinde gestalten?
Ziel: Gemeinde soll wieder wachsen


Arbeitskonzeption

  1. Besuche bei Pfarrern, Pfarrerinnen, Mitarbeitern, Mitarbeiterinnen und Gemeinden
    • Aufnehmen deren Sorgen und Nöte und deren Hoffnung und Wünsche
    • Kontaktpflege zu den Pfarrern und Pfarrerinnen, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, sowie zu den Gemeinden und Gemeindegliedern
    • Beziehungen sollen entstehen und wachsen
    • Vernetzung von verschiedenen Aktivitäten
  2. Projektentwicklung
    • Situationsanalysen in den Kirchgemeinden
    • Perspektiventwicklung für die einzelnen Kirchgemeinden
    • Aus dem reichen Schatz biblischer Bilder gemeinsam eine konkrete Perspektive für die Gemeinde entwickeln, die in Ihre Gemeindesituation anknüpft und in die Zukunft weist.
    • Entwicklung von missionarischen Leitbildern
    • Gemeindeentwicklung
    • durch Gespräche mit Pfarrern und Pfarrerinnen, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, Kirchenälteste und Gemeindeglieder
    • durch Klausuren, Wochenend- und Tagesseminare, Gemeindeabende usw.
    • Verständnis des Referenten – als Moderator – ist inhalts- und personenneutral
  3. Initiierung, Vorstellung, Planung und (wo nötig) Leitung missionarischer Projekte
    in den Kirchgemeinden und im KirchenkreisProjekte als zeitlich und kapazitiv begrenzte Weggemeinschaften, die eine Lern-, Lebens- und Feiergemeinschaft darstellt.

    • ProChrist, JesusHouse, Zeltmission, eigene missionarische Veranstaltung
    • Gottesdienst für Kirchendistanzierte
    • GlaubensseminarIn seminarartiger Form und klarer zeitlicher Beschränkung wird es vielen Menschen leichter gemacht, über den Glauben und das Leben nachzudenken und zu reden.
      • Christ werden – Christ bleiben
      • Alpha-Kurs
      • Serendipiti
      • Aufatmen
      • Farbwechsel
      • Wort und Antwort
      • Emmauskurs
      • usw.
  4. Zusammenarbeit von Gemeinden verbindlich gestalten.
  5. Zusammenarbeit mit dem Gemeindekolleg und dem AMD der Kirchen
  6. Durchführung von Seminaren und Workshops
    • Schulung des Besuchsdienst in der Gemeinde
    • Die Gemeinde macht sich auf den Weg zu den Menschen.
    • Selbst- und Fremdwahrnehmung
    • Gabenseminare – was kann ich in der Gemeinde tun?
    • Hauskreisseminare – wie leite ich einen Hauskreis?
    • Gebetsseminare – wie bete ich?
    • Bibelseminare – wie lese ich die Bibel und wie lege ich sie aus?
    • Wie rede ich über meinen Glauben?
    • MitarbeiterseminareSie sind eine Möglichkeit, die Sprachfähigkeit über den eigenen Glauben zu stärken oder neue Methoden und Medien zu erarbeiten und zu erproben.
  7. Zusammenarbeit zwischen Mission und Diakonie
    • Vernetzung von missionarischer und diakonischer Arbeit: Wo Mission geschieht, muss auch Diakonie geschehen.Wo Diakonie geschieht, muss auch Mission geschehen.
  8. Jede Gemeinde muss ihr eigenes Profil finden.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Herrnhuter Losungen
Über mich
Kategorien


Copyright by Jörg Bachmann