Der Wandel des Dorfes in der ländlichen Region und seine Zukunft

View image | gettyimages.com Gerade im Osten Deutschland hat das Dorf im ländlichen Raum einen gravierenden Umbruch erlebt. Dieser wurde ausgelöst durch den Zusammenbruch der landwirtschaftlichen Struktur und durch den demoskopischen Wandel. Dazu kommt noch der gravierende Wegzug vieler junger Leute. Mehrheitlich erfolgte ein regelrechtes Ausbluten des Dorfes. Natürlich ist dies eine Verallgemeinerung, denn das

Kirche auf dem Lande braucht innovative Reaktionsmuster bei Veränderung

Bei der Kirche auf dem Lande, also bei den ländlichen Gemeinden ist immer wieder auf Grund der Veränderung der Gemeindegliederzahlen auch eine Veränderung der gemeindlichen Struktur nötig. Davor kann keiner die Augen verschließen. Und selbst trotz aller gutwilligen Möglichkeiten ist ein Umbau der Gemeinden erforderlich. In manchen Regionen mehr, in anderen weniger. Die Frage ist

Dorf ist nicht gleich Dorf

Es ist ja gut, dass man sich bei der Kirche zunehmend mit dem Thema "Kirche im ländlichen Raum" beschäftigt. Das Magazin 3E hat sogar dafür eine ganze Ausgabe gewidmet. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass man ein Bild von einem Dorf zeichnet, welches nur teilweise so stimmt. Es gibt sie bestimmt in sehr großer Zahl:

Christus am Kreuz

Die Kirchengemeinde als funktionierendes Ökosystem und ihr Einfluss auf das kommunale Gemeinwesen

Eine Kirchengemeinde ist immer Teil eines gesellschaftlichen Kommunalwesen. Je nach ihrer Größe und ihrer sozialen Struktur hat sie auch Einfluß auf diese. Wie auch umgekehrt das kommunale Gemeinwesen Einfluß auf die Kirchengemeinde hat. Dabei ist die Kirchengemeinde keine perfekte Organisation oder Vereinigung. Das setzt auch der Emmaus-Kurs selber nicht voraus. So etwas gibt es nicht.

Lokale Kirche und Netzwerk – Warum das Modell der weiteren Regionalisierung scheitern muss?

Einleitung Ich liebe meine Kirche mit allen ihren Macken und Fehlern. Ich liebe meine Gemeinden, in denen ich Dienst tue. Ganz besonders liebe ich die Menschen, die dazugehören. Andererseits sehe ich die Notwendigkeit der Veränderung in Kirche und Gemeinde. So wie sich gegenwärtig die Menschen und die Gesellschaft verändern, müssen sich Kirche und Gemeinde verändern. Was

Die Netzwerk(Cluster)-Kirche

Die lokale Kirche als ein Cluster-Netzwerk. In dem Buch „Gemeinde im Kontext: Neue Ausdrucksformen gemeindlichen Lebens “ (Hrsg. Christiane Moldenauer/ Georg Warnecke) geht Georg Warnecke in dem Artikel „Die Welt ein – Dorf“ der Struktur von Cluster nach. Konkretisiert ist diese Struktur am Beispiel der CityChurch Würzburg. Dies beschreibt Kerstin Kühnel in ihrem Artikel „Clusternentwicklung

Spirituelles Gemeindemanagement: Strategische Systeme und strategische Planung

Unter Strategien im Spirituellen Gemeindemanagement verstehen wir die bedingte, langfristige und globale Verhaltensplanung in der Gemeinde zur Erreichung der Ziele, die durch die Gemeindeleitung erstellt wurden. Sie zeigen den Weg von der Istsituation der Gemeinde zum Soll, wie es durch die Vision vorgegeben ist, auf. Dabei haben Strategien folgende Merkmale: Strategien legen die Aktivitätsfelder der

„Die Mission Gottes treibt die Gemeinde“

Für eine Pfarrstelle für Gemeindeentwicklung und Mission in einem Kirchenkreis oder einer Region habe ich einmal folgende Konzeption entwickelt: Wie können wir in Zukunft Gemeinde gestalten? Ziel: Gemeinde soll wieder wachsen Arbeitskonzeption Besuche bei Pfarrern, Pfarrerinnen, Mitarbeitern, Mitarbeiterinnen und Gemeinden Aufnehmen deren Sorgen und Nöte und deren Hoffnung und Wünsche Kontaktpflege zu den Pfarrern und