Gestresster 3. Advent und doch schön

Vielleicht gehört er zu den anstrengendsten 3. Advents meines Lebens und er war auch ein bisschen verrückt. Zwei total verschiedene Gottesdienste und eine Andacht bei einem Konzert eines Volkskunstensemble in drei verschiedenen Kirchengemeinden. Also ständiges Umstellen meinerseits. Dazwischen waren dann noch Begegnungen auf den Weihnachtsmärkten in Fraureuth und Gottesgrün. Es war ein harter 12 Stunden-Arbeitstag.

Bilder meines Lebens

Auf meinem Linux-Rechner habe ich mir einen Bildschirmschoner installiert. Dieser wühlt in dem Bilderordner meines Rechners herum und bringt unglaubliche Schätze hervor: Bilder aus meinem Leben. Sie anzusehen ist unglaublich spannender als mancher Krimi im Fernsehen. Man wird an manches Erlebnis und an manche Begebenheit erinnert. Menschen tauchen vor einem auf, die man fast vergessen

Die Rettungsstation

"An einer gefährlichen Küste, die schon vielen Schiffen zum Verhängnis geworden war, befand sich vor Zeiten eine kleine, armselige Rettungsstation. Das Gebäude war nicht mehr als eine Hütte, und dazu gehörte nur ein einziges Boot; aber die Handvoll Freiwilliger versah unentwegt ihren Wachdienst und wagte sich tags wie nachts unermüdlich und ohne Rücksicht auf ihr

Problembewältigung

Ich lese gerade Steven Corvey " Die 7 Wege zur Effektivität". Da bin ich doch schon beim Vorwort hängen geblieben. Unter dem Anstrich "Schuldzuweisungen und die Opferrolle" steht etwas über den Umgang mit Problemen. Es stimmt, wie schnell weisen wir bei Problemen anderen die Schuld zu. Wir machen uns viel zu sehr und viel zu

Hat Gott das Böse geschaffen?

Hat Gott alles geschaffen, was existiert? Existiert das Böse? Hat Gott das Böse geschaffen? Ein Universitätsprofessor an einer bekannten Hochschule forderte seine Studenten mit der Frage heraus: „Hat Gott alles erschaffen, was existiert? Ein Student antwortete zuversichtlich „Ja, das hat er!“ „ Gott schuf wirklich alles?“ fragte ihn der Professor noch einmal „Ja, Herr Professor,

Europa – der harte Stein

Eine Tages saß ich am Ufer eines Flusses. Ich holte aus dem Wasser einen runden Stein und brach ihn entzwei. Im Innern war er vollkommen trocken. Dieser Stein lag seit sehr, sehr langer Zeit im Wasser, aber das Wasser hatte ihn nicht durchdrungen. Mir kam der Gedanke, dass es sich mit den Menschen in Europa