Jesus sagt: “Das Heil kommt von den Juden”

Israel ist und bleibt das auserwählte Gottesvolk. Darum ist unsere Beziehung als Christen zu diesem Volk eine ganz besondere Beziehung. Das wird mir gerade in der Vorbereitung meiner Predigt für den Israelsonntag (10.Stg. n. Trinitatis 12.08.07) deutlich. Israel hat einen einzigartigen Vorzug bei Gott, der auch nicht mit dem Kommen Jesu abgeschafft wurde. Sondern auch

Das Evangelium und der christliche Glaube in einer postmodernen nachchristlichen Gesellschaft.

Eigentlich müsste man schon von einer postpostmodernen Gesellschaft sprechen. Denn nach der Phase der Selbstverwirklichung und der Machbarkeit leben wir heute in einer Phase der teilweise religiösen Neubesinnung und Neuorientierung. Seit dem 11. September 2001, des Einbruchs der New Economy, des neu entstandenen Terrorismus, des Irakkrieges und letztlich auch des Tsunami am 26.Dezember 2004, spüren