Advent, Advent – ein Lichtlein brennt

Nun ist sie wieder da, die besonders arbeitsreiche Zeit eines Pfarrers, einer Pastorin und mancher Mitarbeiterin und manchem Mitarbeiters. Aber es ist auch eine sehr schöne Zeit. Es ist eine Zeit, wo wir jetzt Menschen mit einfachen missinarischen Mitteln erreichen. Man sollte die Chance nutzen und sich nicht über die Besucher ärgern. Nein das Gegenteil

War Martin Luther emergent?

Im Prinzip ja. Denken wir nur einmal an die geschichtliche Epoche, in der Martin Luther lebte. Es war das Ende des Mittelalters und der Beginn der Neuzeit. Der Buchdruck war gerade erfunden wurden, Amerika wurde gerade entdeckt, die Türken standen vor Wien, der Humanismus als Geisteströmung stand mit Erasmus von Rotterdam auf dem dem Höhepunkt.

Themen für den Männerstammtisch, das Männerfrühstück und das Männervesper

Ich habe einmal im Internet recherchiert und einige Themen gefunden, über die man beim Männerstammtisch, Männerfrühstück oder Männervesper sprechen kann. Die meisten stammen von www.kircheunterwegs.de . Dort kann man auch einige Referenten finden. Die Themen im einzelnen: unsere Berufung als Mann, Sexualität, Geistliche Vaterschaft, Arbeit und Leistung Vatersein dagegen sehr Verhalten zwischen Vätern und Kinder

Vision des missionarischen Gemeindeaufbaus

Wir möchten eine Gemeinde sein, die besonders kirchendistanzierten Menschen mit und ohne Kirchenzugehörigkeit einen Zugang zum christlichen Glauben, einen auf Christus bezogenen Lebensstil, einen aktiven Beitrag für das Reich Gottes zu ermöglichen sucht. Vision der Gemeinde am Lutherhaus in Jena .

Dem Volk aufs Maul schauen

Das hat auch Martin Luther getan und hat dann die Bibel ins Deutsche übersetzt, so dass sie jeder lesen und verstehen konnte. Und er war damit der größte deutschsprachige Sprachwissenschaftler aller Zeiten. Nicht nur dass die Bibel übersetzt wurde, sondern es wurde eine einheitliche deutsche Kultursprache geschaffen. Die Bibel wurde über einige Jahrhunderte hinweg zugleich

Männer braucht die Kirche

Es ist irgendwie bezeichnend, dass in der normalen Gemeindearbeit die Männer so wenig vor kommen. Sind unsere Gemeinden zu sehr auf die Frauen zentriert? Oder gilt das Vorurteil für Frauen noch "Kinder, Küche, Kirche"? Haben wir als christliche Gemeinde den Männern zu wenig zu bieten? Werden überhaupt Männerthemen behandelt? Was sind Männerthemen?Ich habe in meiner