Was fasziniert an Hour of Power?

Wenn ich im Internet durch verschiedene christliche Foren surfe, dann taucht immer wieder einmal auf, dass verschiedene Leute über Robert Schuller und seine Fernsehgottesdienste schwärmen. Dabei habe ich erst einmal nichts gegen Robert Schuller und seine Fernsehgottesdienste, sondern finde sie recht interessant. Aber ich habe es auch schon erlebt, dass Leute von Hour of Power

Wie weit kann eine Evangelische Mittel(Real)schule missionarisch sein?

Mit dieser Frage beschäftige ich mich seit einiger Zeit, da wir in unserer Kirchgemeinde dran sind eine Mittelschule zu gründen. Im November 2006 wurde dazu der Schulverein gegründet. Ich denke schon, dass aus so eine Evangelischen Mittelschule missionarische Impulse kommen können, besonders wenn das Verhältnis zwischen Schulverein und Kirchgemeinde stimmt, wenn die Grundstimmung in so

Wo bleibt Web 2.0 bei der Kirche?

Vor einem Jahr hat man bei der 10 Jahresfeier der EKD-Webseite noch davon gesprochen, dass es sogar die Form einer, wie auch immer gestalteten, Internet-Kirche geben kann. Zumindestens wurde die Frage nach der Community und nach dem Social Network schon gestellt. Doch nach einem reichlichen Jahr muss ich feststellen um so lauter die Frage nach

Web 2.0 und die Bibel

http://wiki.volxbibel.com/index.php/Hauptseite Nun ganz hält auch im christlichen Bereich doch hier und da Web 2.0 Einzug, aber bis zum Christian Social Network ist es doch noch ein weiter Weg. Doch ein interessantes Projekt diesbezüglich ist die Volxbibel. Nun gibt es unter den Christen zu ihr eine sehr differenzierte Einstellung von vehementer Ablehnung als Gotteslästerung bis hin

Ein Jahr in der neuen Gemeinde

Ein Jahr in der neuen GemeindeDas war richtig hart, das vergangene Jahr in meiner neuen Kirchgemeinde Fraureuth. Der Unterschied ist hier zur alten Gemeinde wie Tag und Nacht. In meiner alten Gemeinde hatte ich höchstens 15 Veranstaltungen im Monat. Hier sind es etwa 75 im ganzem Kirchspiel und bei etwa 35 bin ich dabei oder

Und wenn man doch ein Bibelprogramm will? – für Windows: MFChi und seine Derivate

Da gibt es einen relativen großen Markt. Bei Windows gibt es das Programm MFchi von dem Software-Entwickler Matthias Frey. Es hat sich im Windows-Bereich mehr oder weniger gegenüber den anderen Bibel-Programmen durchgesetzt. Internet: www.mfchi.de Eines der meistgenutzten Derivate von MFChi ist Elbiwin des des Brockhaus-Verlages. Um Elbiwin herum wurde eine große Zahl von “Bücher” erstellt.

Brauche ich denn eine Bibel auf meinen Computer?

Diese Frage kann ich eigentlich mit Nein beantworten, besonders dann, wenn ich mit DSL immer Zugang zum Internet habe. Da gibt es einen Bibelserver www.bibleserver.com. Hier finde ich eine ganze Menge von Bibelübersetzungen in ganz verschiedenen Sprachen und auch in Altgriechisch und Hebräisch. Die Webseite beinhaltet eine ganze Reihe von Suchfunktionen und Arbeitshilfen. Über die

Scribus – DTP unter Linux

Es hat geklappt. Ich habe meinen ersten Gemeindebrief mit einem DTP-Programm unter Linux hergestellt. Dazu habe ich das Programm Scribus verwendet. Sicher ist das Programm noch nicht ausgefeilt, aber es ist doch schon recht brauchbar. Auch die Umwandlung in eine pdf-Datei funktioniert recht gut. Leider gibt es keine Funktion mit der der Druck z.B. als